Trauttmansdorff im Herbst

Pflanze schenkt Farbe

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Der botanische Garten von Meran. Auch im Spätherbst eine leuchtende Verführung.

Der Weinberg. Gewürztraminer, Vernatsch, Lagrein. Und alte Südtiroler Rebsorten. Mit Tabernaculum. Zum Kennenlernen des 3.000 Jahre alten Weinkulturerbes Südtirols. Und nicht nur. Darin: Gold-Replikat eines 7.000 Jahre alten Traubenkerns. Ein Geschenk des Nationalmuseums von Tbilisi in Georgien. Und 2.400 Jahre alte Traubenkerne aus Südtirol. Sowie ein Traubenkern des Versoaln, der ältesten Rebe der Welt auf Schloss Katzenzungen in Prissian/Tisens.

Dazu: Überall immergrüne Pflanzen und üppige Staudenbeete. Lilafarbene und blaue Herbstastern in den Wasser- und Terrassengärten. Bunte Vielfalt an südländischen Früchten wie Granatapfel, Feige, Olive und Traube in den Sonnengärten. Indian Summer in den Waldgärten. Herbstkamelien im Palmenwald. Erdbeerbäume in den mediterranen Naturlandschaften.

Nach all der Natur noch etwas Kultur: Im Touriseum. Dem Südtiroler Tourismusmuseum. In den Mauern von Schloss Trauttmansdorff.

  • Täglich noch bis 15. November.
  • Vom 1.-15.11. zum Sonderpreis: 8.50 € p. P. (unter 18 Jahren gratis)
  • Die Gärten: Ein Hochgenuss für Botaniker und Naturliebhaber.
  • Das Touriseum: Eine vergnügliche Zeitreise durch die Südtiroler Tourismusgeschichte.