Theater in Meran

Wort berührt Seele

Das Meraner Stadttheater. Am Theaterplatz in Merans Altstadt. Und das Theater in der Altstadt. Das Theater im Kurhaus von Meran. Entführt Sie Abend für Abend in eine andere Welt. Ganz nah an Ihrem Hotel.

Bekannt für die Aufführung von anspruchsvollen Eigenproduktionen. Mit wechselndem Programm. Über das ganze Jahr.

Das Programm für diesen Winter:

Konsens

heater von Nina Raine
Gastspiel des Staatstheaters Kassel
Darsteller: Stephan Schäfer, Alina Rank, Thomas Sprekelsen, Meret Engelhardt, Konstantin Marsch, Rahel Weiss, Christina Weiser
Regie: Eva Lange

Das Stück:
Sechs Freunde, Mitte dreißig, beruflich erfolgreich, beziehungsgestresst und voller Gegensätze. So wird das Stück mit messerscharfem Witz zu einem Justizkrimi, bei dem nicht nur ein aktueller Fall, sondern die privaten Bezihungen der Freunde zur Verhandlung stehen. Und der Begriff „Konsens“ oder „Einverständnis“ wird zum fatalen Dreh- und Angelpunkt. Denn nur Sieger sind sexy.

  • 17. Oktober 2019 – 20.00 Uhr
  • Im Stadttheater Meran, Theaterplatz, Meran.

Judas

Theater von Lot Vekemans
Gastspiel des Nationaltheaters Mannheim
Darsteller: Samuel Koch
Regie: Philipp Rosendahl

Das Stück:
Kennen wir die ganze Wahrheit über Judas, den Mann, der als Verräter von Jesus Christus traurige Berühmtheit erlangte? In seinem Monolog schildert Judas die Ereignisse aus seiner Sicht. Musste er nicht den Messias verraten, um Gottes Heilsplan durchzusetzen? Konnte nicht erst der Opfertod Jesu die Menschheit erlösen? War alles Vorbestimmung oder doch freier Wille oder gar eine Verkettung unglücklicher Zufälle? Was war Judas: Verräter oder Freund?

  • 7. November 2019 – 20.00 Uhr
  • Im Stadttheater Meran, Theaterplatz, Meran.

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Theater von Joachim Meyerhoff
Gastspiel des Metropoltheaters, München
Schauspieler: Vanessa Eckart/Marina Blanke, Lean Fargel/Aydin Aydin, Thorsten Krohn, James Newton, Sophie Rogall/Luiza Candido de Oliveira Monteiro, Nicolas Wolf/Daniel Holzberg, Lucca Züchner
Musik: Stefan Noelle
Regie: Gil Mehmert

Das Stück:
Von einem, der auszog, Schauspieler zu werden – und bei den Großeltern einzieht. Die tragikomischen und skurrilen Ereignisse des Lebens zwischen exzentrischen Großeltern und niederschmetternden Erfahrungen in der Schauspielschule lassen den jungen Mann staunend, lernend, aber auch überfordert zurück. Die Lücken, mit denen das beginnende Erwachsenenleben allerorts für ihn aufwartet, sind, wie er feststellt, gewaltig und noch lange nicht gefüllt.

  • 28. November 2019, 20.00 Uhr
  • Im Stadttheater, Theaterplatz, Meran.

Orlando

Theater nach dem Roman von Virginia Woolf
Gastspiel des Schauspiels Hannover
Darsteller: Corinna Harfouch, Oscar Olivo
Regie: Lily Sykes

Das Stück:
Gutaussehend und wortgewandt, so ist Orlando, ein junger Adliger, der nach einem Fest als Frau erwacht. Kaum alternd durchstreift Orlando nun die Jahrhunderte, wird Poetin, Prinzessin, Liebende und am Ende freischaffende Künstlerin und alleinstehende Mutter im 20. Jahrhundert sein. So wandelt er witzig, boshaft, schillernd, voller Provokationen und Fantastereien zwischen den Welten.

  • 16. Januar 2020 – 20.00 Uhr
  • Im Stadttheater Meran, Theaterplatz, Meran.

Hotel Paradiso

Theater von Familie Flöz
Gastspiel vom Theaterhaus Stuttgart, Theater Duisburg
Darsteller: Marina Llorente Rodriguez, Thomas Rascher, Sebastian Kautz, Daniel Matheus
Regie: Michael Vogel

Das Stück:
Bizarres geschieht im Hotel Paradiso, einem Familienbetrieb in den Bergen. Die Kurpension hat ihre besten Zeiten hinter sich – so wie die Gäste. Über der Eingangstür glänzen (noch) vier Sterne. Doch am Himmel braut sich was zusammen. Der Sohn des Hauses träumt von der großen Liebe, das Dienstmädchen klaut aus Leidenschaft, und der Koch zersägt nicht nur Schweinehälften. Als der erste Tote auftaucht, geraten alle in einen Strudel bitterböser Ereignisse. Ein Alpen-Traum voll von schwarzem Humor, stürmischen Gefühlen und einem Hauch Melancholie. Wortlos, aber umso humorvoller.

  • 6. Februar 2020 – 20.00 Uhr
  • Im Stadttheater Meran, Theaterplatz, Meran.

Clara

Spiel für Ragna Schirmer & Puppen
Gastspiel des Puppentheaters Halle
Darsteller: Ragna Schirmer, Lars Frank, Ines Heinrich-Frank, Nils Dreschke, Gloria Iberl-Thieme
Regie: Christoph Werner

Das Stück:
1891 gab Clara Schumann ihr letztes öffentliches Konzert am Klavier. Dieser Auftritt ist Ausgangspunkt einer Hommage an diese vielfältige Frau: Clara Schumann war Wunderkind, Starpianistin, Komponistin, Liebesgeschichtenheldin, Konzertmanagerin, Künstlergattin und -witwe, achtfache Mutter, Briefeschreiberin, Nachlassherausgeberin, Klavierlehrerin. Sie hatte ein prall gefülltes Leben voller Triumphe, Tragödien und Tratsch, das in einer Mischung aus Puppenspiel und Live-Musik rekapituliert wird.

  • 19. März 2020 – 20.00 Uhr
  • Im Stadttheater Meran, Theaterplatz, Meran.

Am Rand (ein Protokoll)

Theater von Philipp Löhle
Gastspiel des Staatstheaters Nürnberg
Darsteller: Pius Maria Cüppers, Tjark Bernau, Felix Mühlen, Madita Herzog/Letizia Kral, Fanny Stahl/Anna Chan, Maximilian Pulst, Stephanie Leue, Raphael Rubino, Michael Hochstrasser, Adeline Schebesch
Regie: Jan Philipp Gloger

Das Stück:
Ausgerechnet in Randhausen, wo nie nichts passiert, tritt Frederick Kaufmann die lange unbesetzte Stelle des Polizeioberwachtmeisters an. Und er stellt fest: Es herrscht sicherheitstechnisches Chaos. Fahrräder und Türen schließt niemand ab, Postpakete liegen einfach vor der Tür. Weil ja nie nichts passiert. Doch als staatenlose Wildschweine wiederholt die Grenze überqueren, werden Maschendrahtzaun und Pflöcke hochgezogen. Und als zwei Mädchen erzählen, dass sie im Wald regelmäßig einen Troll treffen, formiert sich eine Bürgerwehr. Dass nie etwas passiert ist, macht es ja umso wahrscheinlicher, dass bald etwas passieren könnte.

  • 16. April 2020 – 20.00 Uhr
  • Im Stadttheater Meran, Theaterplatz, Meran.

Theater in der Altstadt

Zum Programm …